Der Roman spielt in der Nachkriegszeit. 1947 lernt Nora, Tochter einer verarmten Regensburger Apothekerfamilie, auf einer deutsch-amerikanischen Silvesterfeier den attraktiven US-Soldaten William Bowman kennen. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick. Weil Noras Vater jeden Kontakt zu Amerikanern heftig ablehnt, treffen sie sich heimlich. Als Nora ungewollt schwanger wird, macht William ihr einen Heiratsantrag. Doch unmittelbar darauf wird er nach Amerika abkommandiert. Er verspricht, so bal
Ich erinnere mich noch gut an die 1970 Jahre, in denen der indische Guru Bhagwan Shree Rajneesh in seinem Ashram in Poona die westliche Welt mit freien Ideen anzog oder schockte. Später nannte er sich Osho. Auch nach seinem Tod sind unter seinem Namen zahlreiche Bücher erschienen. Dabei handelt es sich um Transkriptionen von Aufzeichnungen seiner Vorträge, die er im Lauf von 35 Jahren vor einem internationalen Publikum hielt. So auch dieses Buch, das teilweise auf Fragen seiner Zuhörerschaft ber

Als fahrradfahrende Hamburgerin bin schon froh, wenn ich heil zuhause ankomme. Lea Rieck, 35, Münchnerin, hat da ganz andere Herausforderungen angenommen: Eine Weltreise, allein, auf dem Motorrad. Ihre 90tausend Kilometer lange Reise führt sie unter anderem durch Indien, Chile, Nordamerika und Australien. In ihrem Buch schildert die Autorin ihre Erlebnisse und Eindrücke. Unterteilt ist es in 8 Kapitel: „Mut“, „Leidenschaft“, „Glaube“, „Empathie“, „Loslassen“, „Gelassenheit“, „Vertrauen“.
Hätte Peter Modler Hillary Clinton gecoacht, wäre Trump nicht Präsident geworden. Dies sei mit einem Augenzwinkern gesagt. Tatsächlich nutzt der Autor ausführlich eine Analyse der drei TV-Debatten Trump versus Clinton als anschauliches Beispiel, mit welchen Methoden Ignoranten sich gegenüber gut informierten, argumentierenden Menschen durchsetzen. Sie schaffen es, mit simplen, kurzen Sätzen die Diskussion für sich zu entscheiden, ohne auf sachliche Argumente einzugehen.

Normalerweise stehe ich Büchern mit Titeln wie „Ich will, ich kann, ich werde“ skeptisch gegenüber. Die Autoren unterschlagen meist, dass nicht allein der menschliche Wille entscheidet, sondern auch das Schicksal. Doch in diesem Buch ist es genau anders: Das Schicksal hat grausam zugeschlagen, aber die Betroffenen haben sich dank ihrer Willenskraft davon nicht beeinträchtigen lassen. Zitelmann beschreibt die Lebensgeschichten von 20 Männern und Frauen, die trotz ihrer schweren Behinderung ein g
Nora Seed ist 35 Jahre alt und leidet an Depressionen. Zudem geht aktuell einiges in ihrem Leben schief: Sie verliert ihren Job, Ihre beste Freundin meldet sich nicht mehr, ihr Bruder meidet sie und dann stirbt auch noch ihre geliebte Katze. Nora bereut vieles im Leben, blickt auf verpasste Chancen zurück und fühlt sich als Versagerin. Also beschließt sie, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Und nun beginnt die Magie:

In einer TV-Sendung über Bücher waren sich die Gäste einig: Judith Hermann hat ein literarisches Meisterwerk verfasst. Das machte mich neugierig. Die Geschichte ist schnell erzählt: Die namenlosen 47jährige Ich-Erzählerin ist aus der Stadt weggezogen und lebt nun allein in einem kleinen Haus an der Küste. Sie arbeitet als Kellnerin in der Touristenkneipe ihres Bruders. Allmählich freundet sie sich mit ihrer Nachbarin Mimi an, einer Künstlerin. Deren wortkargem, eigenbrötlerischer Bruder Arild be
Ellen North ist seit zwanzig Jahren glücklich verheiratet mit dem attraktiven Avery, der in London als Verleger arbeitet. Sie haben zwei fast erwachsene Kinder. Die Familie lebt in einem malerischen Ort nahe London. Doch die Idylle wird nach und nach durch Louise, eine junge Französin, zerstört. Eingestellt um der unleidlichen, alleinlebenden Schwiegermutter Gesellschaft zu leisten, macht sie sich bei der alten Dame unverzichtbar und nistet sich nach deren Tod bei der Familie North ein.

Florenz im 14. Jahrhundert. Die schöne Simonetta heiratet in die Familie der Vespucci ein. Doch sie bemüht sich vergeblich um die Liebe Ihres Mannes, er ist homosexuell. Sie wird die Geliebte von Giuliano de Medici. Doch auch er gibt ihr nicht die Anerkennung als Frau, die sie sich wünscht. Simonetta wendet sich an die alternde Kurtisane Cosima und bittet sie in Sachen Liebe und Schönheit um Unterstützung. Dank deren Künste wird Simonetta zur ungekrönten Königin von Florenz.
2004 erleidet der Journalist Martin Schulze einen Schlaganfall, just an dem Tag, an dem seine Frau Gabriele von Arnim sich von ihm trennen will. Ihn in ein Heim zu geben, wozu man ihr rät, bringt sie nicht übers Herz. Sie stellt sich der Herausforderung, ihren schwerkranken Mann zu pflegen. In ihrem Buch beschreibt sie die zehn Jahre an seiner Seite bis zu seinem Tod. Er ist halbseitig gelähmt. Zwar bleibt er klar im Kopf, kann sich aber nicht mehr deutlich artikulieren. Ärzte versagen. Freunde

Mehr anzeigen