Felix Westermühl: Alexander Gerst : Biografie

17,99 €, 178  Seiten , Riva

 

Ich bin ein großer Fan von Alexander Gerst, seit ich ihn in einer Wissenschaftssendung gesehen habe. Er wirkt sympathisch und bodenständig. Was ich besonders bewundernswert finde, ist, dass er nicht als „Techniker“ auftritt, sondern auch in ethischer Mission unterwegs ist. Aus der Weltraumperspektive macht er in den sozialen Medien darauf aufmerksam, wie fragil unsere Erde ist und trägt damit zu einem erweiterten Bewusstsein bei.

 

Kein Wunder also, dass mich die Biografie von „Astro-Alex“ interessiert hat. Sie gibt einen guten Überblick über den Werdegang dieses Vorzeige-Astronauten. Dazu hat der Autor eine Menge Fakten zusammengetragen, die das Bild eines klugen, engagierten Menschen zeichnen. Zudem erfährt man einige Hintergründe der Raumfahrt, etwa wie ausführlich Vorbereitungen verlaufen. Das war für mich neu und interessant. Was allerdings komplett fehlt, ist eine Beschreibung der Privatperson. Man erfährt nichts, was Alexander Gerst jenseits des öffentlich Bekanntem ausmacht. Auf diese Weise bleibt die Person auf ihre Funktion beschränkt. Von daher stellt das Buch eher einen erweiterter Lebenslauf als eine echte Biografie dar. Es ist zu merken, dass der Autor ohne Zusammenarbeit mit dem von ihm Porträtierten  geschrieben hat. Wer nicht mehr erwartet als gut recherchierte Fakten in einfacher Sprache, wird das Buch mit Gewinn lesen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0