Lotte Kühn: 60 ist das neue 40

255 Seiten, 12,90 €  lübbe life

 

Wie gut, dass Lotte Kühn (alias Gerlinde Unverzagt) gerade 60 geworden ist. Uns wäre sonst dieses lebenskluge und humorvolle Buch entgangen. Die Autorin nimmt ein Klassentreffen ihres Abiturjahrgangs zum Anlass, umfassend über das Älterwerden nachzudenken: Die Kinder sind aus dem Haus, der berufliche Ehrgeiz hat nachgelassen, kleine Zipperlein melden sich und der graue Haaransatz muss regelmäßig nachgefärbt werden. Einfach ist sie jedenfalls nicht, diese Phase zwischen „Nicht mehr jung“ und „Noch nicht richtig alt“. Sie enthält bittersüße Abschiede und unerwartete Vorteile. Vor allem aber gibt es für sie noch nicht genügend Vorbilder, neudeutsch Role Models, wie man sich am geschicktesten verhält. Deshalb hat Lotte Kühn alle Freiheit, das in 53 Kapiteln zu beleuchten. Sie reichen von „Kann man Altern lernen“ über „Der Reiz des ungelebten Lebens“ bis „Anti-Aging: Klischees vergessen“.Dabei mixt sie gekonnt eigene Erfahrung mit Überlegungen. Zwischendurch lässt sie – immer mit einer kleinen Zeichnung angekündigt – eine Unke kluge Sprüche von sich geben, z.B. „Du musst reisen vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben.“ Ein Buch, das Weisheit mit Witz und Information mit Individualität verbindet. Sehr lesenswert für Frauen, die sich orientieren möchten, was mit 60 plus so alles passiert.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0