Anja Förster und Peter Kreuz: Vergeude keine Krise. 28 rebellische Ideen für Führung, Selbstmanagement und die Zukunft der Arbeit

14,90 €,  240 Seiten  Rebels at Work Media

 

Quizfrage: Was haben Anja Förster & Peter Kreuz und Johannes der  Täufer aus dem Neuen Testament gemeinsam? Antwort: Sie mahnen unermüdlich zur Umkehr von falschem Verhalten. Auch ihr neues Buch enthält den leidenschaftlichen Aufruf, es sich nicht in der beruflichen Komfortzone bequem zu machen, sondern endlich Selbstverantwortung zu übernehmen. Im Gegensatz zu dem antiken Rufer in der Wüste kommt ihre Mahnung aber nicht mit drohend erhobenem Zeigefinger daher, sondern in der von dem Autorenpaar gewohnten unterhaltsam-lässigen Diktion. Zudem macht die Einteilung in 28 kurze Kapitel das Lesen trotz vieler informativer Fakten leicht. Unterteilt sind sie in 4 große Abschnitte: 1.Wider das Gruppendenken. 2. Führung in unsicheren Zeiten. 3. Selbstentwicklung und Eigenmacht. 4. Das zukunftsorientierte Mindset. Basis des Buches ist der beliebte Newsletter des Paares, angereichert mit zusätzlichen Ideen. Was das Buch nicht sein will: Ein Ratgeber im Sinne einer Anleitung, wie man durch die Krise kommt. Was es ist: Ein mentales Buffet mit vielen inspirierenden Anregungen für Angestellte und Führungskräfte, die eigene Arbeitseinstellung zu überdenken und zu ändern. So macht es Vergnügen, Wissen zu erwerben. Dazu ein Extralob für die charmante Grafik.  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0