Liza Marklund: Die Perlenfarm

444 Seiten, 19,90 €   List

 Liza Marklund ist als Krimiautorin bekannt. Krimis sind nicht so mein Fall, aber den Roman dieser bekannten Autorin wollte ich gerne lesen. Zumal der Titel und das Cover Südseeromantik versprechen. Doch damit hält es sich in Grenzen, denn auch in diesem Genre gibt die Autorin ihr Faible für Mord und Totschlag nicht auf.

 Die junge Kiona lebt auf der kleinen Südseeinsel Manihiki. Sie gehört zu einer Familie von Perlentauchern. Das Leben dort ist von Tradition geprägt, aber hat auch moderne Seiten. Eines Tages strandet ein Segelboot in der Bucht. An Bord ist ein verletzter Schwede, der sich Erik nennt und behauptet, ein Banker aus London zu sein. Kiona pflegt ihn gesund. Die beiden werden ein Liebespaar und bekommen zwei Kinder. Doch dann verschleppen Unbekannte Erik von der Insel. Offenbar ist er vor etwas geflohen, nun hat man ihn entdeckt. Kiona macht sich auf die Suche nach ihm und reist dabei quer durch Europa, Amerika und Afrika. Als sie ihn schließlich findet, nimmt ein Drama seinen Lauf, bei dem es Tote gibt.

 Das liest sich durchaus spannend, aber das Ende finde ich unbefriedigend. Für meinen Geschmack vertragen sich hier die Thrillerelemente nicht so recht mit der Liebesgeschichte. Wohl doch eher etwas für die Krimifans von Frau Marklund?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0