Debra Jo Immergut: Die Gefangenen. Roman

298 Seiten,  20.- €   Penguin

 

Eine Freundin hat mir den Roman empfohlen, mit dem Zusatz: „Du bist doch auch Psychologin“. Schließlich ist der Protagonist Frank Lundquist Psychotherapeut in einem Frauengefängnis. Die Geschichte beginnt, als die Gefangene Miranda Greene zu ihm zur Therapie kommt. Wegen Mordes ist sie zu zweiundfünfzig Jahren Haft verurteilt und muss psychisch mit dieser düsteren Aussicht fertig werden. Während sie glaubt, dem Psychologen zum ersten Mal zu begegnen, erkennt er sie sofort: In der Highschool war er unsterblich in sie verliebt, hatte aber bei ihr keine Chance. Nun kommen in ihm die alten Gefühle wieder hoch. Ihm ist zwar klar, dass er den Fall wegen Befangenheit abgeben müsste, aber er bringt es nicht fertig. Blind vor Liebe beschließt er, sie zu befreien - eine Entscheidung, die folgenschwere Konsequenzen für ihn und Miranda hat. In abwechselnden Kapiteln beschreibt die Autorin das Denken und Handeln der beiden Protagonisten und setzt in Rückblenden ein immer detaillierteres Bild von ihnen zusammen.

 

Obsession eines Psychologen, Alltag im Frauengefängnis, die Geschichte zweier verletzter Seelen – das sind die Ingredienzien, die an dem Buch fesseln. „Atemlos spannend“, wie der Klappentext verkündet, ist es zwar nicht, aber durchaus interessant.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0