Torsten Sträter: Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein.

280 Seiten, 16.- €   Ullstein extra

 Seit ich Torsten Sträter das erste Mal in „Extra 3“ gesehen habe, bin ich sein Fan. Dieser Typ mit Wollmütze und Ruhrpottdialekt wirft einen so schrägen Blick auf alltägliche Begebenheiten, dass ich immer ganz begeistert zuhöre. Funktioniert das auch beim Lesen? In diesem Buch hat Sträter seine Texte aus verschiedenen Auftritten zusammengestellt.

 Teil 1: Geschichten. Teil 2: Vizeersatzsprecherstatements für extra 3. Teil 3: Texte aus Nuhr im Ersten.

Teil 4: Das Beste aus Sträters Männerhaushalt. Teil 5: Laudatien? Laudatios? Lauden? Letzter Teil: Im Rahmen meiner Möglichkeiten – das Special.

 Um nun die obige Frage zu beantworten: Ja, Sträters Humor funktioniert auch zwischen zwei Buchdeckeln. Mein Ehemann erkundigte sich besorgt aus dem Nebenzimmer, was denn los sei, weil ich laut vor mich hinlachte. Nicht alles ist gleichermaßen lustig und manches Verbale unterhalb der Gürtellinie ist nicht so witzig, wie Herr Sträter glaubt. Aber insgesamt stimmen seine Texte fröhlich – und das kann man in diesen herausfordernden Zeiten ja sehr gut gebrauchen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0