Yoyo Moyes: Wie ein Leuchten in tiefer Nacht. Roman

530 Seiten. 24.- €   Wunderlich

 

Ich liebe die Bücher Yoyo Moyes. Sie hat eine Gabe emotional zu berühren, ohne kitschig zu werden. Dieses Buch gefällt mir besonders gut. Die Geschichte: 1937 folgt die Engländerin Alice ihrem Verlobten Bennent nach Amerika. Doch statt der erträumten Freiheit findet sie sich in einem Nest in den Bergen von Kentucky wieder. Ihr Schwiegervater Geoffrey van Cleve, ein mächtiger Minenbesitzer, beherrscht sie und seinen Sohn. Die Ehe ist ein Desaster. Neuen Mut schöpft Alice erst, als sie sich den Bibliothekarinnen einer mobilen Bücherei anschließt, die zu Pferd den weitverstreuten Einwohnern Bücher bringen. Das gefällt weder ihrem Mann noch dessen Vater. Aber Alice liebt ihre Aufgabe und findet in den Mitarbeiterinnen der Bücherei gute Freundinnen. Trotz aller Widerstände geht sie ihren Weg.Das ist liebevoll, lehrreich und auch spannend geschrieben. Bei der Lektüre saß ich geistig im Sattel und ritt mit Alice und ihren Mitstreiterinnen durch die Berge von Kentucky. Ein wunderbares Buch für Frauen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0