Richard David Precht: „Sei du selbst“. Eine Geschichte der Philosophie III

545 Seiten. 24.- €. Goldmann

Ich erinnere mich an einen Professor während meines Philosophiestudiums, dessen Spezialgebiet Kant war. Zu Beginn des Semesters war der Hörsaal voll, aber nach kurzer Zeit saßen nur noch seine Doktoranden da. Der Mann redete so kompliziert, dass ihm kaum jemand folgen konnte oder mochte. Dagegen ist Richard David Precht ein Lichtblick. Er hat die Gabe, Zusammenhänge verständlich darzustellen. So auch in diesem Band, der sich mit der Philosophie des 19. Jahrhunderts befasst. Eine spannende Zeit. Die Naturwissenschaften fordern die Philosophie heraus, die Psychologie und die Soziologie entstehen. Precht vermittelt anschaulich die oft kontroverse Gedankenwelt der Zeit mit ihren wirtschaftlichen, sozialen und politischen Umbrüchen. Dabei begegnet man bekannten Namen wie Schopenhauer, Nietzsche, Hegel, Marx, aber auch zahlreichen weniger allgemein bekannten Denkern, die seinerzeit bedeutend waren und ihren Teil zur Entwicklung beigetragen haben. Angenehm lesbar macht das Buch, dass Precht die Personen meist auch mit ihren Lebensumständen und Eigenheiten vorstellt, und ebenso, dass er die Fülle der Erkenntnisse gut strukturiert.

 Viel gebündeltes Wissen, bei dem man am Ende erschlagen sagt: OMG, was haben die Menschen schon alles gedacht. Wer´s wissen möchte, auch als Laie, dem sei dieses Buch empfohlen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0