Ein gewichtiges Buch – in des Wortes doppelter Bedeutung: 1,5 kg schwer und angefüllt mit Reden von 75 Frauen und Männern, die in der Vergangenheit oder Gegenwart aus ihrem Lebens-, Arbeits- oder Wissensbereich Wichtiges mitzuteilen hatten. Dabei hat der Herausgeber laut eigener Aussage nicht die bekannten Klassiker wie Martin Luther Kings „I have a Dream“ zusammengestellt. Vielmehr sind es Reden berühmter oder auch weniger bekannter Persönlichkeiten, die auf speziellen Veranstaltungen und zu be
Ich schätze meine junge Kollegin, die promovierte Psychologin Katharina Tempel, sehr. Zwar kennen wir uns nicht persönlich, aber wenn ich ihre Beiträge auf ihrem Youtube-Kanal „Glücksdetektiv – für dein bestes und schönstes Leben“ anschaue, bin ich jedes Mal begeistert. Liebenswürdig, tiefgründig und fundiert verbindet sie psychologische Fakten mit gutem Rat. Nun hat sie ihr erstes Buch geschrieben. Der Inhalt ist eine Anleitung zu dem, wofür sie als Vertreterin der Positiven Psychologie steht:

„Schad um´s Papier“, urteilt der Autor gleich zu Beginn generell über Ratgeberliteratur. Sie sei für „verunsicherte Leser, denen es offensichtlich an Kraft und sozialen Kontakten mangelt, um ihre Probleme ohne den broschierten Rat einer ihnen fremden Person in den Griff zu bekommen.“ Und dann, welch Zufall, nimmt er sich ausgerechnet eines meiner Bücher vor – von dem ich nun aus erster Hand weiß, dass es a) fundiert geschrieben ist und dass b) meine LeserInnen keine verhuschten Mäuse sind – und
Wenn ich nur ein einziges Buch zum Thema Karriere empfehlen dürfte, dann wäre es dieses. Die Autorinnen befassen sich mit einem Aspekt, der anderweitig viel zu kurz kommt: Der Bedeutung von innerem Anliegen – eben der Ambition – in Verbindung mit emotionaler Intelligenz. Ihr Werk ist in zwei große Abschnitte geteilt: I. Die Decodierung des Systems Karriere. II. Phasen und Krisen der großen Karriere.

Dass Gedanken eine besondere Kraft besitzen und Einfluss auf unser Schicksal haben, wollen uns esoterische Bücher schon lange nahebringen. Für diejenigen, die mit dieser Richtung nichts anfangen können, klingt das immer ein wenig nach Hokuspokus. Nun hat sich mit Dr. Tara Swart eine Neurologin und Psychiaterin des Themas angenommen. Sie kommt ebenfalls zu dem Ergebnis, dass sich unsere Gedanken intensiv auf unser Leben auswirken, beschreibt das aber auf eine wissenschaftliche und schlüssige Weis
Schlechte Erfahrungen gehen nicht spurlos an uns vorüber. Jede Kränkung, jeder Betrug, jede länger andauernde Liebslosigkeit hinterlässt Narben auf unserer Seele. Die natürliche Reaktion darauf ist der Rückzug. Wir versuchen, uns vor weiteren Verletzungen zu schützen. Das ist sicher teilweise berechtigt. Schließlich ist es nicht sinnvoll, sich bereitwillig weiterem krankmachenden Verhalten auszusetzen. Dennoch sollten wir uns keinen Panzer zulegen. Der mag uns zwar schützen, aber er engt uns au

Das Büchlein bietet Psychologie zum Schmunzeln im handtellergroßen Format. Grundlage ist die bekannte „Bedürfnispyramide“ des amerikanischen Sozialpsychologen Abraham Maslow (1908 – 1970). Sie beinhaltet eine Hierarchie unserer allgemeinen menschlichen Bedürfnisse und besagt, dass wir uns erst dann nach einem höheren Sinn streben können, wenn unsere Grundbedürfnisse erfüllt sind. Maslows Modell ist optisch wie eine Pyramide aufgebaut, die quer in 5 Stufen unterteilt ist: 1. Nahrung, 2. Sicherhei
Paris im Jahre 1944. Die Amerikanerin Oona Riley, wegen ihrer kupferroten Haare „Copper“ genannt, ist ihrem Mann Amory nach Paris gefolgt. Seit Ende der deutschen Besatzung herrscht trotz aller materiellen Entbehrungen Aufbruchstimmung. KünstlerInnen und ModeschöpferInnen sind die Vorboten der neuen Zeit. Amory und seine Freunde arbeiten als Kriegsreporter. Auch Oona versucht sich als Journalistin für amerikanische Zeitschriften.

Monte Spina ist eine kleine wilde Insel im Atlantik. Sie befindet sich im Privatbesitzt des attraktiven Dänen Max Bror, der sein Vermögen mit dubiosen Geldgeschäften macht. Allerdings ist er selten auf seinem Besitz. Ständig wohnen dort nur die Hausdame Helen, eine flippige amerikanische Assistentin und ein dicker Chauffeur. Das ist das Milieu, in das die junge Gärtnerin Toni kommt. Ihr Mann ist bei einem Unfall gestorben und sie betäubt ihre Trauer mit Arbeit, indem sie den verwilderten Garten
Die 50jährige Protagonistin und Ich-Erzählerin Judith lebt in Hamburg. Sie ist seit 20 Jahren mit Joachim verheiratet, er war eher eine Notlösung als ihre große Liebe. Die Kinder sind inzwischen erwachsen und aus dem Haus. In schöner Midlife-Crisis-Manier hadert Judith mit ihrem Leben, speziell mit ihrem Mann, ihrem Aussehen und ihrem Gewicht. Sie möchte sich endlich wieder nützlich und begehrt fühlen. Der Tod ihrer Mutter verstärkt ihre Unzufriedenheit. Das Leben ist so endlich - soll das schon

Mehr anzeigen