Ohne Panzer

Schlechte Erfahrungen gehen nicht spurlos an uns vorüber. Jede Kränkung, jeder Betrug, jede länger andauernde Lieblosigkeit hinterlässt Narben auf unserer Seele. Die natürliche Reaktion darauf ist der Rückzug. Wir versuchen, uns vor weiteren Verletzungen zu schützen. Das ist sicher teilweise berechtigt. Schließlich ist es nicht sinnvoll, sich bereitwillig krankmachendem Verhalten auszusetzen. Dennoch sollten wir uns keinen Panzer zulegen.  Der mag uns zwar schützen, aber er engt uns auch ein. Wirklich selbstsichere Menschen können es sich erlauben, sich verletzlich zu zeigen. Sie teilen anderen mit, wenn sie sich falsch behandelt fühlen. Das erfordert einen gewissen Mut, denn es gibt keine Garantie, dass das Gegenüber  die Selbstoffenbarung nicht missachten wird. Aber das Risiko sollten wir eingehen. Auf diese Weise können wir Klarheit gewinnen. Ein Panzer ist nur das Schutzschild der Ängstlichen. Oder der Schildkröten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0